SWOT-Analyse

Der Schwabenbund-Region

Die SWOT-Analyse Der Schwabenbund-Region

Die SWOT-Analyse Schwabenbund beinhaltet eine textliche Gesamtbewertung, benennt Handlungsfelder und thematische Zukunftsfelder. Diese Zukunftsfelder finden sich auch im Transfernetzwerk Süd wieder. Die Ergebnisse der Indikatoren-Analyse werden ebenso vorgestellt wie die Ergebnisse der Trendanalyse mit Chancen und Risiken für die Region.

Behandelte Themenbereiche sind:

  1. Demografische Entwicklung
  2. Wortschaft, Branchenstruktur und Arbeitsmarkt
  3. Innovation und nachfrageorientierter Transfer
  4. (Grenzüberschreitende) Zusammenarbeit
  5. Infrastruktur (Verkehr, Breitband, etc.)

Stärken der Schwabenbund-Region

Die Region Schwabenbund ist eine dynamische Zuzugsregion mit überdurchschnittlichen, kontinuierlichen Zuwanderungsgewinnen. Hohe Lebensqualität und Freizeitwerte, sowie die moderateren Lebenshaltungskosten stellen positive Faktoren dar. 

Die zentrale Lage der Region in Süddeutschland und mitten in der Technologieachse Süd zwischen Stuttgart/Karlsruhe und München sowie verkehrlich überregional sehr gut angeschlossen (A8/A7, ICE-Anschluss Ulm) ist ein großer Standortvorteil.

Moderate Kosten für Wohnen und Gewerbe im Vergleich zu den Ballungsräumen als Wettbewerbsvorteil und Standortvorteil bei der Ansiedlung von Unternehmen und Gewinnung von Fachkräften.

In allen Teilregionen gibt es attraktive, oftmals familiengeführte Unternehmen mit hoher regionaler Verbundenheit. Die Landesgrenze stellt in den Köpfen der Menschen keine Zäsur mehr dar und die Region stellt einen vernetzten Wirtschafts- und Arbeitsraum dar.

In der Region Schwabenbund gibt es rund 34.000 Studierende. In den letzten Jahren nahm die Zahl der Studierenden überdurchschnittlich stark zu.

Chancen der Schwabenbund-Region

Der Mittelstand der Region bildet das Rückgrat der Wirtschaft. Es gibt einige Hidden Champions und Weltmarktführer im Schwabenbund. Diese bieten das Potenzial für weitere zukunftsfähige Entwicklungen in der Region.

Wachstumspotenziale in der Region liegen insbesondere in den Schnittstellen zwischen den Leitbranchen. Gerade der Schwabenbund mit seiner breiten Branchenstruktur bietet die Chance durch Verknüpfung der vielfältigen Branchenkompetenzen in der Region und Entwicklung von Querschnitttechnologien.

Mit dem AK REK besteht ein Arbeitskreis, in welchem sich die Intermediäre bereits erfolgreich austauschen und grenzüberschreitend und regionsweit vernetzen. Das Gremium bietet die Chance sich weiter auszutauschen und die Kontakte zur Verbesserung des Innovationstransfers in Richtung Wirtschaft zu nutzen.

Zentrale Erkenntnisse der Trendanalyse

Digitalisierung und Klimawandel / ökologische Nachhaltigkeit werden von Unternehmensvertretern und Intermediären in der Region Schwabenbund als zentrale Trends mit den größten Auswirkungen auf die Entwicklung der Region gesehen.

Relevanz und Auswirkungen der Digitalisierung

Mehrheitlich alle Branchen in der Region sind gefordert Ihre Prozesse an die Digitalisierung anzupassen. Die Vielzahl an Industrieunternehmen in der Region sind besonders gefordert ihre Produktionsprozesse zu digitalisieren (u.a. Industrie 4.0, kollaborative Robotik), um gerade im steigenden internationalen Wettbewerb (u.a. China, USA) konkurrenzfähig zu bleiben.

Relevanz und Auswirkungen des Klimawandels und der ökologischen Nachhaltigkeit

Der Klimawandel und die ökologische Nachhaltigkeit betreffen mehrheitlich alle Branchen und Bereiche in der Region Schwabenbund. Schon heute und perspektivisch zunehmend stärker sind insbesondere die regionalen Kompetenzfelder Verpackungsindustrie, Nutz- und Sonderfahrzeugbau, Anlagen- und Maschinenbau und Landwirtschaft sowie Tourismus besonders davon betroffen.

Auswirkungen der Automatisierung 

Die Automatisierung ist gerade für die Industrieunternehmen in der Region ein bedeutender Trend, durch den sie gefordert sind ihre Prozesse zu automatisieren, um wettbewerbsfähig zu sein sowie die Chance für die Anlagen-/Maschinenbauer in der Region zukünftig „Ausstatter“ für Industrie 4.0 zu sein.

Auswirkungen der Veränderungen im Mobilitätsbereich

Die aktuellen Transformationsprozesse im Mobilitätsbereich betreffen gerade die Unternehmen im Sonder- und Nutzfahrzeugbau aus der Region, welche gefordert sind neue Lösungen zu finden. Erste Anwendungen bestehen beispielsweise mit der Produktion eines Brennstoffzellen- bzw. Elektro-LKW.

 

Kontakt aufnehmen

Ihre Nachricht an das Transfernetzwerk Süd