Projekt

THU-StartupLabs – Räume für Innovationen

Gründergeist durch technische Kreativität fördern

Industrie / Nachhaltigkeit / Produktion und Handwerk / Ressourceneffizienz und Energie / Gesundheit und Biotechnologie / Logistik / Neue Mobilität / Tourismus / Digitalisierung

Die THU-StartupLabs bilden einen wichtigen Kristallisationspunkt für studentische Gründungsteams um auf kreative Weise Gründungsideen zu generieren und evaluieren. Die Labs bieten dabei jungen Entrepreneuren eine reale Forschungs- und Entwicklungsumgebung um ihre meist technischen Produktideen in Form von Mustern, Mockups oder Protoypen zu kreieren. Technische Kreativität verbunden mit einem frühen Nachweis der Machbarkeit hilft dabei weitere Partner und Investoren zu gewinnen.

Träger und Ansprechpartner

Prof. Dr. Marianne von Schwerin

Technische Hochschule Ulm
Tel.: 0731 50 28154
startup@thu.de

Dr. Thomas Aigle

Technische Hochschule Ulm
Tel.: 0731 50 28154
startup@thu.de

Idee

Das Schlüsselprojekt „THU-StartupLabs“ ist Bestandteil eines strategischen Gesamtkonzepts zur Förderung von Ausgründungen an der THU. Es ergänzt das bereits laufende Projekt „StartupSÜD“ im Rahmen einer EXIST-Potentiale-Förderung des BMWi.  Folgende Zielsetzungen werden angestrebt:

  • Systematischer Aufbau einer Startup-Kultur an der THU und dadurch Weitertragen dieses Mindsets in die Region
  • Einbinden des Themas Gründung in v.a. die projektbezogene Lehre. Die Absolventen der THU lernen unternehmerisches Denken kennen und bringen dadurch zusätzliche Qualifikationen mit ins Arbeitsleben
  • Generierung von Gründungsideen aus innovativen Forschungsprojekten und Promotionen
  • Ausbau von Transfer über Ausgründungen
  • Etablierung eines Kristallistationspunkts für Gründerteams über das Schlüsselprojekt „StartupLabs“. Dieses ist ein wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzeptes und bietet die Chance auf kreative Weise Potentiale an der THU zu wecken und zu weiter zu entwickeln

Maßnahmen

Durch die steigende Anzahl an Forschungs- und Transferporjekte sowie Vorhaben in der Gründungsforschung  werden vermehrt Gründerteams an der THU, und aus dem Hochschulumfeld insgesamt, etwartet und dringlicher Bedarf für Räume mit Laborcharakter entsteht.

Nachfolgende Projektabschnitte und Maßnahmen sind, abhängig von einer geeigneten Förderung, vorgesehen:
Jahr 1 (2021):

  • Konzeption des StartupLabs auf Basis der Anforderungen aus dem EXIST-Gründungsprojekt sowie Suche passender Räume. Beantragung geeigneter Fördermittel.

Jahr 2 (2022)

  • Einrichtung der Räumlichkeiten und Anschaffung der Ausstattung (v.a. Geräte und Einrichtung)
  • Einstellung von Personal zur Betreuung der Labore (LaboringenieurIn)

Jahr 3 (2023)

  • Pilotbetrieb mit ersten Gründungsteams
  • Evaluierung des Pilotbetriebs und ggfs. Anpassung.
  • Definition von KPI zur Erfolgsmessung

5 Jahre (ab 2023)

  • Regelbetrieb mit bis zu 4 verschiedenen Gründungsteams.
  • Jährliche Evaluierungsmaßnahmen anhand der KPI.
  • Erarbeitung eines Verstetigungskonzeptes zur Fortführung über 2028 hinaus.

Mehrwert

Folgende Mehrwerte ergeben sich dabei für die Region:

  • Stärkung der Gründerkultur in der Region durch entsprechende Vorbereitungen an der THU sowie an den anderen Hochschulen der Verbundpartner von StartupSÜD.
  • Durch die breite Qualifikation der Hochschulabgänger (i.W. Ingenieure und Informatiker) und Verankerung von unternehmerischem Denken und Handeln im Studium bringen neue Arbeitskräfte dieses Wissen in den Arbeitsmarkt ein.
  • Bereicherung der regionalen Wirtschaft durch neue Geschäftsideen und Diversifizierung der Wirtschaftsstruktur
  • Förderung von kooperativen Gesellschaftsformen für Ausgründungen, welche Wissenschaft und Wirtschaft, v.a. auch KMU aus der Region beteiligen.
  • Steigerung der Dynamik und Innovationskraft der Region um den technologischen Umbrüchen zu begegnen.

Kontakt aufnehmen

Ihre Nachricht an das Transfernetzwerk Süd