Projekt

Transferzentrum Robotik (TZR)

Mit Robotik die Produktion der Zukunft sichern

Industrie / Produktion und Handwerk / Digitalisierung

Durch den Aufbau eines Transferszentrum Robotik wird den produzierenden Firmen der Region die Möglichkeit gegeben, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer der Schlüsseltechnologien der Produktion der Zukunft, der Robotik, weiter zu qualifizieren. Gleichzeitig dient das Transferzentrum Robotik als Versuchsumgebung für neue Anwendungen der Robotik in der Produktion.

Träger und Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Dirk Jacob

Hochschule Kempten
Tel.: 0831 2523103
dirk.jacob@hs-kempten.de

Idee

Die Region Schwabenbund ist ein herausragender Technologie- und Produktionsstandort und die Wirtschaftsstruktur ist geprägt durch einen innovativen Mittelstand. Über die Wettbewerbsfähigkeit von Produktionsstandorten entscheiden zukünftig insbesondere auf den Schlüsseltechnologien Künstliche Intelligenz (KI) und Digitalisierung und Automatisierung aufbauende Produktionsverfahren.
Eine langfristige Sicherung des Produktionsstandortes ist nur über grundlegende Weiterentwicklungen in der Produktion, bzw. in den produktionstechnischen Prozessen möglich.

Der Einsatz von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz (KI) und einer damit optimierten Robotik in Kombination mit kollaborativer und mobiler Robotik in der Produktion eröffnet die Chance, durch Sprunginnovationen im Produktionsprozess die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes langfristig sicherzustellen und eine Technologieführerschaft zu gewährleisten.
Für den Einsatz von KI-gestützter Robotik und kollaborativer, mobiler Robotik bestehen auf Grundlage der genannten Standortkriterien (AZR-Standort, Produktionsstandort, Studiengang Robotik Hochschule Kempten) in der Region Schwabenbund für produktionstechnische Anwendungen große Potenziale.

Maßnahmen

Information
Ausarbeitung und Aufbereitung von Informationen zur Implementierung von KI-Robotik in produktionstechnischen Prozessen (Workshops, Seminare, Exkursionen, Broschüren, Filme…).

Demonstration
Aufbau von mindestens drei Demonstrationsanlagen zur Veranschaulichung von Einsatzpotenzialen und Einsatzmustern der KI-Robotik in industriellen Produktionsprozessen (real /virtuell, z.B. in enger Zusammenarbeit mit dem Projekt DASU im regionalen Entwicklungskonzept).

Qualifikation
Konzipierung und Durchführung von spezifischen Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für unterschiedliche Zielgruppen (Facharbeiter, Techniker, Ingenieur, Führungskraft) z.B. „KI-Robotik in Produktionsprozessen“
„Robotics Academy“.

Entwicklungsunterstüztung
Wissenschaftliche Beratung bei der Ausarbeitung von Lösungskonzepten für konkrete Applikationen bei der Integration innovativer Robotikanwendungen in KMU

Mehrwert

  • Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes (Produktionsstandort)
  • Neue innovative (Produktions-)Prozesse und neue Geschäftsmodelle
  • Erschließung neuer Marktpotenziale durch Sprunginnovationen
  • Neue Qualifikationen auf den Gebieten Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI)
  • Positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt (Studie Robotik: Quelle Hannover Messe)
  • Technology Leadership
  • Wissensaufbau und entsprechender Transfer in einem länderübergreifenden Netzwerk zwischen Wirtschaft und Wissenschaft (Aufbau einer Wissensregion)
  • Zielerreichung RegioWIN /Beitrag EFRE BW/BY Folie Innovationsstrategien BY/BW
  • Ressourceneffizienz durch optimierte Prozesse (Verbesserung der Produktivität)
  • Sicherstellung überregionaler Wertschöpfungsketten (Reduzierung globaler Abhängigkeiten)
  • Identifizierung der Zukunftsfelder im Bereich KI à Prognos REK (Zukunftsfeld – v.a. 2 Nennungen)
  • Wirkung in der gesamten Gebietskulisse des Schwabenbundes

Kontakt aufnehmen

Ihre Nachricht an das Transfernetzwerk Süd